zurück


© Cynthia Nickschas


© Sebastian Niehoff

Kulturpartner:

Theaterkahn im Liederwahn

25. November 2016, 20 Uhr

MDR Figaro und Deutschlandfunk präsentieren den
Theaterkahn im Liederwahn -
Songs & Chansons am Freitag

Cynthia Nickschas & Band
sowie
Bodo Wartke

~~~~~

Cynthia Nickschas & Band

Gesungen hat sie von klein auf - was in ihrem Fall nicht verwundert, wenn man weiß, dass Cynthia Nickschas die Tochter eines Musiklehrerehepaares ist. Damit waren natürlich Klavierstunden obligatorisch. Um sich aber überall selbst begleiten zu können, ist ein Klavier denkbar ungeeignet. So wechselte Cynthia Nickschas mit 18 das Instrument und begann Gitarre zu spielen.
Mit einem Stilmix aus Folk und Blues zog sie los und begann auf der Straße , Lieder mit eindringlichen, gesellschaftskritischen Texten zu singen.
Ihre Stimme - mal tief und rauchig, mal hoch und klar - folgt einem Ziel: "Leute zum Denken anzuregen". Sie singt über die Ungerechtigkeiten des Lebens, über das fehlende Umweltbewußtsein der Menschen und über die Dauerberieselung der Medien. Unermüdlich stupst sie ihr Publikum an und moniert, dass wir das Leben und die Mitmenschen nur allzu oft nicht wertschätzen.
Mittlerweile hat Cynthia Nickschas auf zahlreichen Festivals gespielt, war mit Konstantin Wecker auf Tour und heute abend ist sie mit ihrer Band auf dem Dresdner Theaterkahn.

Mehr: Cynthia Nickschas & Band

~~~~~

Bodo Wartke

Klug, charmant, witzig, tiefgründig, poetisch, schnellsprechend und klaviervirtuos - das sind nur einige Eigenschaften, die auf Bodo Wartke zutreffen. Ach - und natürlich sprachbegabt. Denn sein Liebeslied in viele Sprachen erfordert schon ein Verständnis für all die Sprachen, die rund um die Welt gesprochen werden.Er zumindest hätte am Turm von Babel mitbauen können, ohne in babylonische Sprachverwirrung zu geraten.
Dann ist er natürlich ein Gentleman und der am besten gekleidete Liedermacher hierzulande. Nicht dass er eitel wäre, aber Anzug muß schon sein. Und der paßt bestens zu seiner ausgesuchten Höflichkeit. Diese, die Höflichkeit und natürlich Liebesnwürdigkeit, treibt ihm in seinen Liedern auch immer wieder Frauen in die Arme. Aber nett sein reicht nicht immer aus, um sie auch zu halten. Und so singt er über Monica, Claudia, Bettina und Konstanze und hat immer mal die Schwierigkeit, zum richtigen Namen zu greifen. Wenn diese Gefahr droht, dann sagt er nur "Ja, Schatz".
Bodo Wartke ist aber nicht nur ein intelligenter und vergnüglicher Unterhalter. Das allein reicht ihm nicht. Erst kürzlich hat er den Song "Nicht in meinem Namen" veröffentlicht, in dem er den Missbrauch von Religion anprangert und dessen Folgen.
Ein Mann am Klavier - mehr braucht es nicht am 25. November hier auf dem Theaterkahn

Mehr: Bodo Wartke

 

Das Konzert ist noch einmal zu hören:
Bei MDR Kultur am 28.11.2016 in der Sendung MDR "Kultur im Konzert": 20.00-22.00 Uhr
Im Deutschlandfunk am 9.12.2016 in der Sendung "On Stage" ab 21.05 Uhr (Cynthia Nickschas und Band) und am 6.1.2017 (Bodo Wartke) jeweils ab 21.05 Uhr